ISABEL.BELHERDIS                                     works      info      contact

retour du son, 2015

HD video, 3min, 51 sec.

[Was nicht begonnen hat, kann niemals enden.]

 

 

Ich empfinde meinen Körper als ein Instrument, mit dem ich Klänge erzeuge, die dann als Bilder sichtbar werden.

Zudem trete ich so oft möglich in das Feld der Musik ein, das Feld der unsichtbaren Berührung, die so unmittelbaren Eindruck auf die Stimmung erzeugt.

 

Ich glaube, wenn zwei Menschen sich sehr nahe waren, miteinander im Einklang waren, so erzeugen sie Musik. Eben diesen "einen" Klang der dann gespeichert ist im Körper. Mit dem erneuten Vernehmen dieses Klanges erinnert sich auch der Körper wieder und setzt Gedanken, Gefühle, ja eben innere Klangwelten frei, die plötzlich mitschwingen, auch wenn der Mensch meinte, die Töne könne er nicht mehr vernehmen.

 

Die Autoperformance in Bildern und einem Video " le retour du son" erzählt von dieser Wiederkehr des Klanges, dem Wiedervernehmen einst vertrauter Töne, von  Berührung durch Musik und langsamen Annähern - oder sich Entfernen.

 

 

[Und wo keine Ende war, wird stets der Anfang gelten.]